Persönliches Fazit

dawu
Experte
Experte
Beiträge: 303
Registriert: Sonntag 2. August 2009, 01:31
Postleitzahl: 69121
Land: Deutschland
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Persönliches Fazit

Beitragvon dawu » Freitag 23. Februar 2018, 19:40

Hallo zusammen,

nach 5 Konzerten der Klangwelten 2017/2018 muss ich noch kurz mein persönliches Fazit loswerden.

Nach dem ersten Konzert war ich eher enttäuscht. Vor allem die Lichtinszenierung hat mich nicht vom Hocker gehauen (das hat sich auch bis zum Ende nicht geändert).

Musikalisch muss ich aber in der Retrospektive sagen, dass es für mich die bisher beste Schiller-Tour war. Das liegt zum einen an der Setlist, die bis auf wenige Ausnahmen Stücke beinhaltete, die ich sehr mag. Zum anderen finde ich die Arrangements der Tour absolut klasse! Der Einstieg mit der neuinterpretation von Sahara Avenue hat mir von Konzert zu Konzert mehr Gänsehaut verschafft (und ist mittlerweile meine Favorit), Schiller und das Glockenspiel hat Christopher ein weiteres Mal in ein spannendes neues Gewand bepackt und Tiefblau war in seiner Länge atemberaubend. Leider hat mir die erste Hälfte des Konzerts deutlich besser gefallen.

Insgesamt fand ich die Arrangements an vielen Stellen deutlich tougher (mir fällt kein besseres Wort ein) und gleichzeitig irgendwie „filmischer“ – ich finde der Titel Klangwelten hat nie besser gepasst.

Gleichzeitig hat mir das Spiel der drei Musiker sehr gefallen, auch, wenn ich mir manchmal von Cliff etwas mal Einsatz gewünscht hätte. Martin gefällt mir zunehmend besser und ich habe das Gefühl, dass er frischen Wind in die Auftritte bringt.

Ich würde mich über eure Meinungen freuen!

Liebe Grüße

Daniel

silencer
VIP
VIP
Beiträge: 4062
Registriert: Mittwoch 7. Mai 2008, 20:44
Postleitzahl: 4347
Land: Deutschland

Re: Persönliches Fazit

Beitragvon silencer » Sonntag 25. Februar 2018, 02:24

Sehe ich ähnlich. Bin gespannt, welche Formierung nun für die 3 Zusatz-Konzerte im März in Teheran gewählt wird. Wieder CvD, Cliff und Cedric Monier? Oder doch wie bei den KW Konzerten in D, Polen und Österreich: CvD, Cliff und Martin?

Auf jeden Fall ist Martin ein Klasse Musiker und ich hoffe, er bleibt uns wie Cliff noch länger erhalten. Aber bei Schiller weiß man nie. Im Prinzip ist Cliff mit großem Abstand die größte Live Konstante in der Schiller Historie! Mal schaun, wie Martin in zukünftigen Rückblicken da abschneidet.

Tolle Setliste bisher - für Teheran 2.0 soll es ja einen neuen Track und weiter Änderungen in Setlist und Visuals geben. Ich hoffe auf ein umfassendes BluRay Release - und es wird definitiv etwas erscheinen (wahrscheinlich aber nur im Iran - also dann als Import bei uns).

dawu
Experte
Experte
Beiträge: 303
Registriert: Sonntag 2. August 2009, 01:31
Postleitzahl: 69121
Land: Deutschland
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Persönliches Fazit

Beitragvon dawu » Sonntag 25. Februar 2018, 12:10

Ich habe gar nicht auf die Besetzung bei den ersten Teheran-Konzerten geachtet. Cedric Monier sagt mir gar nicht. :asche:

Ich hoffe auch, dass Martin noch länger erhalten bleibt. Hab ihn in Wiesbaden nach dem Konzert noch kurz im Foyer getroffen, wo er mit der Dame vom Merch gesprochen hat. Er war unglaublich nett und lustig!

Mir fehlt nur leider Ralf Gustke nach wie vor an den Drums. Cliffs Spiel in allen ehren (das wollte ich auch nicht mehr missen), aber die dynamischen Fills von Ralf waren schon immer genial.

Ah, gut, dass du es ansprichst: Gibt es irgendwelche Informationen zu Releases? Die Erfahrung hat ja gezeigt, dass fast jede Tour irgendwie noch veröffentlicht wurde. Und wenn nur als Bonus-Audio auf irgendeinem kommenden Album.


Zurück zu „Klangwelten LIVE (2018)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast